Wildtiere im Ernteschock – Unfallgefahr wächst im Herbst

big_34678063_0_300-193 (1)Wenn die Tage kürzer werden, steigt das Risiko der Wildunfälle. Sie können, wie die Erfahrung lehrt, zu jeder Tageszeit passieren, aber besonders kritisch sind die frühen Morgenstunden und die Dämmerung, denn dann ist das Wild besonders aktiv. Nach der Ernte ändert sich der Lebensraum für Hase, Reh und Fasan abrupt und drastisch. Innerhalb weniger Stunden stehen nur noch Stoppeln auf den Feldern, wo es vorher Äsung in Hülle und Fülle und sichere Deckung gab. Nun wird auch auf den Feldern der letzte Silomais gehäckselt. Der Tisch ist abgeräumt – die Wohnung weg! Schlagartig ihrer Nahrungsgrundlage beraubt, kommt es für Wildtiere zu einer Notsituation, dem so genannten Ernteschock. ► weiterlesen (PDF-Datei)

18. Sept. 2014 l ml Foto: piclease